Der chinesische Kalender besteht aus zwölf Tieren in folgender Reihenfolge: Ratte, Ochse, Tiger, Kaninchen, Drache, Schlange, Pferd, Ziege, Affe, Hahn, Hund und Schwein. Das Horoskop eines Menschen beeinflusst sein Leben, indem es seinen Charakter formt.

CHF 350.00

Künstler:in kontaktieren

Beschreibung

Im alten China wurden die Jahre anhand der Kaisertitel und des Ganzhi-Himmelsystems nummeriert, und so entstand 2937 v. Chr. der erste chinesische Mondkalender, nach dem jedes Zeichen 60 Jahre umfasst - die Regierungszeit des Gelben Kaisers -, verteilt auf fünf Zyklen von je zwölf Jahren. Ab der östlichen Han-Dynastie (25-220) begannen die Chinesen, die zwölf Tierzeichen in der Reihenfolge Ratte, Ochse, Tiger, Hase, Drache, Schlange, Pferd, Ziege, Affe, Hahn, Hund und Schwein zu verwenden. Der Legende nach rief Buddha alle Tiere der Erde zu sich, aber nur zwölf erschienen vor ihm. Die erste, die dies tat, war die Ratte, die auf dem Rücken eines Ochsen hockte, und sobald sie Buddha sah, sprang sie auf und rannte auf ihn zu. Die Ratte steht also für das erste Jahr, während die anderen Tiere die Merkmale der nachfolgenden Jahre aufweisen. Logischerweise war der Ochse der zweite und das Schwein der letzte. Teaser: Diese Werke zeigen die verschiedenen Tiere des chinesischen Kalenders, jedes von ihnen mit einem besonderen menschlichen Charakter. Sie sind positive und glücksbringende Symbole. Achtung: Ochse und Schwein wurden bereits verkauft. Preis pro Werk.

Spezifikationen

Technik
Acryl
Kunststil
Symbolismus
Ist Original
ja
Ist Teil einer Serie
ja
Datierung
2020
Besichtigung möglich
ja

Weitere käufliche Kunstwerke des/der Künstler:in