Mit fantastischen Kombinationen aus kreatürlichen, menschlich-figurativen Formen und tierähnlichen Körperteilen entstehen individuelle, unverwechselbare Werke, die der surrealistischen Richtung neuartige Ausprägungen geben.

Dimension (Breite x Höhe x Tiefe)
15.5x15x5
Technik
Oel

Beschreibung

In diesem zierlichen Werk verbinden sich Farbschlieren und kleine Flächen zu amorphen, organischen Gebilden vor grau-blauem Bildgrund, die keine nähere Definition zulassen. Einzig das für Raclé typische Zeichen, die runde helle Form als Mond- oder Sonnenscheibe gibt dem abstrakten Bild eine Idee für Interpretationen und Assoziationen: vielleicht sind es tierähnliche Kreaturen oder flugtaugliche Gebilde, die bei Vollmond durch die Lüfte schweben. Raclé, der sich bereits als Jugendlicher für Werke des Surrealisten Salvador Dali interessierte, intensivierte nach seiner Ausbildung als Grafiker die Auseinandersetzung mit Stilen etwa dem phantastischen Realismus der Wiener Schule, die er mit eigenen surrealistischen Ideen zu visionären, undefinierbaren Konstruktionen aus organischen wie anorganischen Elementen verarbeitete und die eigene Handschrift festigte. Er war damit äusserst erfolgreich unterwegs und erhielt seinerzeit als wichtiger Zürcher Künstler Auszeichnungen und öffentliche Aufträge.

Spezifikationen

Technik
Oel
Kunststil
Abstrakte Kunst
Ist Original
ja
Ist Teil einer Serie
nein
Dimension (Breite x Höhe x Tiefe)
15.5x15x5
Datierung
1964
Besichtigung möglich
ja

Weitere käufliche Kunstwerke des/der Künstler:in