Zur Erstellungszeit des Bildes befand sich der Künstler vermutlich in Havanna oder Mexiko, was dem Werk den spanischen Bildtitel «Pájaro en jaula» (dt. Vogel im Käfig) verlieh.

Description

Die Radierung, angelegt wie eine technische Bau-Anleitung, zeigt die künstlerische Konzeption eines «Vogelkäfigs», wie der Bildtitel hinweist. Neben einigen geometrischen architektonischen Elementen, darunter mehrere Rechtecke, Dreiecke, Stühle, ei-, ball- und hausförmige Elemente, sind auch tierische Motive zu erkennen. In der oberen rechten Ecke sind Fische, zur Mitte hin ein paradiesisch erscheinender Vogel mit langen Beinen, Schnabel, gerade abstehenden Kopfhaaren und längerem Schwanz, in der linken unteren Ecke ein dekorativ-verziertes Vogelgeschöpf, möglicherweise ein Huhn oder Taube, und zuletzt dem gegenüber, ein weiterer gestreifter Vogel ersichtlich. In dem sogenannten «Käfig» sind des weiteren Fähnchen-Girlanden dargestellt. Insgesamt ist es ein grosses Haus mit sonderbaren Gegenständen und Elementen. Teilweise liegen die geometrischen Formlinien über den tierischen Gestalten, wie es bei den zwei unteren Vögeln zu sehen ist: Eine mögliche Darstellung der «Einzwängung» des Vogels in einen Käfig, der nicht viel grösser als der Körper ist. Eine mögliche zeichnerisch-ausgedrückte Gesellschafts-Kritik an der Einsperrung eines freien Vogels. Schaut man sich das gesamte Werk an: möglicherweise auch eine Wunschvorstellung eines übergrossen Käfigs. Oder ist es eben doch das Haus des Menschen, der all diese sonderbaren Elemente zusammensammelt und in seinen Räumlichkeiten aufbewahrt. Tiere, eingesperrt in einem Haus voller Möbel.

Specifications

Technique
Kaltnadel
Art style
Surrealismus
is an original
yes
Is part of a series
no
Dimensions (Width x Height x Depth)
41.6x35x3
Date
1967
Visitation possible
yes

More artworks by this artist for sale