Neoarchäologie I Schein & Vergänglichkeit I Gesellschaftsdiagnose

EUR 2'900.00

Künstler:in kontaktieren

Beschreibung

Auf dem Barockmotiv, auf dem Schuh der Madame Pompadour wird unser gefühlter Standpunkt sichtbar. Auf den ersten Blick prunkvoll und glamourös, entpuppt sich der Status quo bei längerem Hinsehen zu einem Eindruck der Überladung, der Unzufriedenheit und des Absterbens. Schöner Schein und Vergänglichkeit sind hier eng miteinander verwoben. Die Spuren dieses Zustandes setzen sich bereits im darunter liegenden Fundament fest. Hier ist die Antithese des Vanitas-Motives sichtbar: Unsere aktuellen Werte und Materialien sind lange lebendig und versuchen sich somit ein überdimensionales Recht auf Leben zu sichern. Die synthetisch, technisch hergestellten Werkstoffe sind zwar unglaublich robust, lassen sich aber nicht so einfach in den Kreislauf der Organik einfügen, da diesen eine wichtige Eigenschaft lebendiger Organismen fehlt: sich ess- und verwertbar zu machen, sich zu wandeln und somit einen Teil von sich selbst immer wieder aufzugeben und sich neu zu entwickeln. Diesen biologischen Ansatz entlehne ich Andreas Webers Titel „Erotische Ökologie“, in welchem er dieses Prinzip als Grundstein von schöpferischem Leben näher erläutert. Dieses Bestreben wird allerdings mit dem Absterben von Beweglichkeit bezahlt. Meine Tätigkeit des Sammelns von Umwelt- und Fundmaterialien bezeichne ich als neoarchäologische Praxis der Kulturverwertung.

Spezifikationen

Technik
Mixed Media
Kunststil
Zeitgenössische Kunst
Ist Original
ja
Ist Teil einer Serie
nein
Dimension (Breite x Höhe x Tiefe)
160x130x3
Datierung
4. August 2022
Besichtigung möglich
ja

Weitere käufliche Kunstwerke des/der Künstler:in